OT-Infos:
Datum: 16.03.-18.03.2018
Location: Grundmühle in 01848 Hohnstein
Teilnehmer: 42

Prolog:
Die Kerze flackert im Wind, als der Bote beim Verlassen der Stube die Tür hinter sich ins Schloss wirft. Das raue Papier ist dicht beschrieben und obwohl die Zeichen nur undeutlich zu erkennen sind, erschließt sich dir bald der Inhalt.

"Mein lieber Freund,
einiges ist geschehen, seit wir uns das letzte Mal gesehen haben. Du hast dich uns angeschlossen, weil das Recht auf unsere Seite ist und wir für die gute Sache und Donnerbachs Zukunft stehen. Wenn wir erfolgreich sind, wird Donnerbach wieder unter einer starken Hand vereint sein und das Blutvergießen endlich beendet. Sicher hast Du von den Llardrischen Söldnern gehört, welche für ihr blutrünstiges Handwerk noch die letzten Münzen aus unserem schönen Land pressen werden... ganz zu schweigen vom Blutzoll, den Männer wie Weiber zahlen werden. Und Gerüchte wollen nicht verstummen, dass Mehir ebenfalls in den Krieg eingreifen will.

Doch jetzt im Winter ruhen die Waffen an den meisten Orten und es mag ein Schimmer der Hoffnung sein, dass zwei Ritter verfeindeter Freiherren im Frühjahr zusammentreffen. Viel haben sie zu verlieren, werden sie ihren Lehnsherren untreu, doch wie viel mehr noch, wenn ihr Land verheert wird. Schon miteinander über die Grenzen und den Frieden ihrer Ländereien zu verhandeln, kann als Bruch der Lehnstreue gedeutet werden. Doch der Herr hat entschieden, sich nicht direkt einzumischen. Er beauftragte mich damit, Dich als ergebenen Diener seiner Interessen dorthin zu schicken und ein wachsames Auge zu haben. Du wirst nicht allein dort sein, doch alles Weitere werde ich Dir im persönlichen Gespräch kundtun, wenn wir uns wiedersehen."

Seufzend betrachtest Du Siegel und Signum des Briefes. Widersinnige Gefühle steigen in Dir auf und eine innere Anspannung ergreift Besitz von Dir. Im Frühjahr also, noch vor dem großen Aufbäumen der Heere, könnten sich die Dinge verändern... und Du wirst dabei sein, ein Teil davon.