Die Baronie Donnerbach wurde vor mehr als 1000 Jahren von Menschen gegründet, die aus dem Königreich Lamar vor dem Krieg geflohen sind. Hier findest du mehr zur Geschichte Donnerbachs und zu den in langen Jahren gebildeten Legenden des Landes.

Das Land ist fruchtbar und neben den Menschen sind vielerlei Leute verschiedener Rassen sind hier zuhause.

Von Flüssen durchzogen und Gebirgen umgeben bietet Donnerbach auf der Landkarte ein idyllisches Bild.

Seit einigen Jahren streiten die Söhne Rechan und Weonard des verstorbenen Barons Marlon von Donnerbach in einem blutigen Bruderkrieg um die Vorherrschaft.

Das Land ist als Feudalsystem aufgebaut: Die wichtigsten Lehnsnehmer des Barons sind seit alters die Freiherren, die ihn in ihrer Funktion als Kronrat beraten und in seiner Abwesenheit die Regierungsgeschäfte versehen.

Unabhängig im Konflikt und damit für viele vom Krieg betroffene als eine Zuflucht stehen die beiden Freiherrschaften Angersblick und Wiesengrün.

In jüngster Zeit mischt sich der „Orden des Schwans" aus Wiesengrün in das geschehen ein, der Menschen jeden Standes sammelt und sich friedlich für Levinja einsetzt, die Schwester der streitenden Baronssöhne.

In Angersblick übernahm nach dem Tod des alten Freiherren die hohe Kammer, der Rat der Stadt, die Führung und regiert seitdem das Land. In Angersblick sitzen viele eher unabhängige Institutionen, so z. B. der Weiße Rat, ein Zusammenschluss über mehrere Länder hinweg, der sich den Erhalt des Friedens in den Ostlanden zur Aufgabe gemacht hat. Sein Zeichen ist ein grünes geflügeltes Pferd auf silbernem Grund.
Angeblich kann man auch die Schwarze Hand hier finden, eine Vereinigung, über die nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird. Ein Diebesbund aus Angersblick sagen die einen. Eine Gruppe Meuchler meinen die anderen. Doch wissen es nur Eingeweihte, die ihrerseits nicht reden...

Die Menschen in Donnerbach sind sehr rechtstreu, achten die Gesetze und gläubig, sodass der innere Zirkel viel Einfluss hat.

Magie stehen sie sehr skeptisch gegenüber, dennoch genießt die Runenakademie hohes Ansehen.